Zur Zeit wird gefiltert nach: Suchmaschinen
Filter zurücksetzen

AdWords Anzeigen-Position hat nur geringen Effekt auf die Conversion-Rate

Position und Conversion-Rate

Interessant, die Conversion-Rate variiert nur minimal mit der Anzeigen-Position bei den Google-Adwords. 

Das veröffentlicht Google im offiziellen Adwords Blog. Wer mag, liest hier nach.

Stellt sich nur die Frage, wie die Click-Through-Rate sich verändert. Denn wenn keiner mehr auf die Anzeige am Ende der Seite klickt, dann bringt die gute unververänderte Conversion-Rate leider nichts mehr.

Hier schweigt sich die Untersuchung allerdings aus. Hat irgendjemand zu dieser Fragestellung bereits eine Untersuchung gefunden? Kurzrecherche bei Google brachte uns leider nicht weiter.

Click-Through-Rate abhängig von der Anzeigen-Position

Update: Jetzt sind wir doch noch fündig geworden, hier gibt es Daten zu Position und CTR. Das ist natürlich wie erwartet: je niedriger die Position in den Ergebnislisten der Suchmaschine, um so weniger Klicks erhält die Anzeige.

Im Ergebnis kann man daher wohl festhalten, dass die Conversion-Rate wohl eher deshalb konstant bleibt, weil potentielle Kunden bei den ersten Anzeigen nicht das finden, was sie gesucht haben.

 

Matt Cutts SEO für Blogger

Matt Cutts gibt Tipps für SEO

Dank Twitter habe ich heute einen recht interessanten Video Beitrag zum Thema Suchmaschinen-Optimierung erhalten. 

Matt Cutts stellt dabei einige interessante Dinge zum Thema Suchmaschinenoptimierung dar. Die nicht nur für die anwesenden Blogger interessant sind.

Hier der Link:

www.mattcutts.com/blog/seo-for-bloggers/

Google Qualified Professional und Internet-Agentur

Seit heute ist Thomas Schlüter Adwords Qualified Individual. Gleichzeitig haben wir unsere Homepage etwas überarbeitet und eine neue Subdomain für unseren Internet-Agentur-Bereich erstellt. Damit ordnen wir die entsprechenden Inhalte zu diesem Thema in einem eigenen Bereich, verbessern damit die Auffindbarkeit über die Suchmaschinen und vor allem die Orientierung innerhalb des Angebots für den Nutzer.

Soviel neues an einem Tag. Das muss erst mal verkraftet werden. Derzeit haben wir reichlich zu tun, daher leidet unsere Blog-Aktivität etwas, wir werden aber versuchen, in den kommenden Wochen aktiver zu sein und wieder regelmäßig Neuigkeiten zu veröffentlichen.

Suchmaschinenoptimierung: Die Bedeutung der Links

Long time no see! Lange nichts mehr passiert hier im Bereich Suchmaschinenoptimierung. Wir bitten ganz höflich um Entschuldigung und legen endlich mal wieder einen neuen Artikel nach, der diesmal das Thema Links zu einer Seite behandelt. Demnächst wird auch das Thema interne Links noch auf gegriffen, wer will darf also dran bleiben ;-)

Verknüpfungen halten das Netz zusammen

Jeder weiß es, im Internet werden Seiten verlinkt, um auf die Inhalte dort zu verweisen. Suchmaschinen nutzen ihrerseits diese Links um die Bedeutung einer Website für ein Suchanfrage zu beurteilen. So, bilden die Verknüpfungen der Seiten das Lebenselexir des Internets.

Externe Links sind „Wichtigkeitsindikator“ einer Webseite

Links auf eine Webseite sind für Suchmaschinen ein Gradmesser der Bedeutung einer Webseite und der entsprechenden Domain. Wie im Offline-Leben ist es auch im Online-Leben so, dass wer viele Kontakte hat, wahrscheinlich für das Netzwerk insgesamt eine große Bedeutung besitzt. Daher zählen Suchmaschinen die eingehenden Links auf eine Website. Dabei gilt zunächst ganz platt: Je mehr Links, desto Wichtiger!

Einige Links sind wichtiger für die Suchmaschinen als andere Links

Da Suchmaschinenbetreiber jedoch erkannt haben, dass viele Website-Betreiber die vorne in den Ergebnislisten auftauchen wollten, einfach jede Menge Links auf ihre Seite setzen ließen, haben die Suchmaschinenentwickler reagiert. Eingehende Links werden bewertet.

Das Ergebnis: Linktext und die Reputation der Seite von der der Link kommt haben an Bedeutung gewonnen. Zusätzlich teilt beispielsweise Google Websites in Good und Bad Neighbourhood ein. Also gute und schlechte Nachbarschaft einer Website. Bekommt man nun von als Link-Farmen (Websites die nur zum setzen von Links erstellt wurden) bekannten Seiten einen Link, sind diese wertlos. Schlimmer noch, es kann sogar zu einer Abwertung der eigenen Seite kommen. Daher gilt es unbedingt solche Praktiken zu vermeiden. Fairness zählt nämlich auch bei Suchmaschinen.

Reputation der verweisenden Website ist sehr wichtig

Es ist nämlich auch hier wie im Offline-Leben, wenn die Hinweise eines Ratgebers nichts taugen, dann wird man auf ihn nicht mehr hören. Die Reputation des Hinweisgebers erhöht gleichzeitig die Reputation desjenigen auf den verwiesen wird.

Am Ende ist es wie im „richtigen Leben“: Netzwerken ist alles!

Linkaufbau von guten, verlässlichen und themenrelevanten Seiten ist das Ziel der Suchmaschinenoptimierung und am besten erreicht man dies mit interessanten, relevanten und nützlichen Informationen. Kaufen, tauschen und was sonst noch, können niemals den Erfolg haben, den die virale Wirkung der Weiterempfehlung hat. Letztlich finden on- und offline Welt so wieder zusammen, da das Link-Netzwerk ja doch nur von den Netzwerkenden Menschen erstellt wird, die hinter den meisten Internetseiten stehen.

Der neue Google Referrer

Google ändert den Referrer bei seinen Suchanfragen laut Analytics Blog. Jetzt wird spekuliert, was im Referrer alles übertragen wird und was es Google für Vorteile bringt.

Der Vorteil für Google liegt sicherlich in der kleinen Umleitung die stattfindet über einen Javascript-Redirect, damit Google alles protokollieren kann und endlich genau weiß, wie oft die einzelnen Links angeklickt werden.

Was aber sagt der neue Google Referrer aus und wie kann man bei der Suchmaschinenoptimierung davon profitieren?

So sieht der neue Google Referrer aus:

http://www.google.com/url
sa=t
source=web
ct=res
cd=7
url=http%3A%2F%2Fwww.example.com%2Fmypage.htm
ei=0SjdSa-1N5O8M_qW8dQN
rct=j
q=flowers
usg=AFQjCNHJXSUh7Vw7oubPaO3tZOzz-F-u_w
sig2=X8uCFh6IoPtnwmvGMULQfw

Was bedeuten die einzelnen Parameter des Google Referrers?

Wir haben spekuliert, was so alles Übertragen wird. Leider sind wir über die ganz offensichtlichen Infos nicht hinausgekommen. Das sind unsere Ideen:

sa = UNBEKANNT
source = Quelle der Suchanfrage (evtl. kommt hier noch etwas wie CPC, um Adwords zu identifizieren)
ct = Click-Type; Vielleicht versteckt sich auch hier der Ursprung des Klicks.
cd = Click Data; das könnte der Rang in der Suchmaschinenergebnisliste ein.
url = die angefragte URL
ei = UNBEKANNT
rct = UNBEKANNT
q = Query-Sring; was gesucht wurde
usg = UNBEKANNT
sig2 = UNBEKANNT

Es ist also wohl mehr unbekannt als bekannt. Einige Teile sind sicherlich verschlüsselte Informationen zum Standort des Suchenden der Uhrzeit usw. Man weiß ja nicht was Google alles zur Beurteilung der Relevanz der Websites in den Suchergebnislisten bewertet.

Allerdings ermöglicht der neue Referrer, soweit es sich beurteilen lässt, wohl das Ranking zu erkennen und eine Unterscheidung in verschieden Suchursprünge.

Mal sehen was wir in den nächsten Tagen noch über die neuen Referrer herausfinden können, oder ob wir von Euch weitere Hinweise bekommen.

Links zu Google Referrer Informationen

http://www.sabiro.de/google/google-bertragt-ranking-im-referer/trackback/

http://wahrheit-online.com/2009/google-aendert-referrer-und/trackback/

http://code.google.com/intl/de-DE/apis/searchappliance/documentation/52/admin_searchexp/ce_improving_search.html#viewingdata

http://googlesystem.blogspot.com/2009/04/google-search-prepares-for-switching-to.html

http://analytics.blogspot.com/2009/04/upcoming-change-to-googlecom-search.html